Pelmeni

Februar 15th, 2008 940 Comments »

 

 

 

 

Pelmeni sind russische Teigtaschen mit (klassischerweise) Hackfleichfüllung, in der Form etwa den italienischen Ravioli ähnlich. Der Unterschied zu Ravioli ist in der Größe und im Mengenverhältnis von Teig und Füllung. Daran gemessen, geht man bei Pelmeni mit der Füllung großzügiger um. Pelmeni ist ein sehr wichtiges Gericht für Menschen in Sibirien, Russlands wohl kältester Ecke. Langer und kalter Winter und harte Arbeit erfordern kalorienreiches Essen, dass schnell zubereitet werden kann. Besonders für Menschen, die nach einem langen Tag auf der Jagd oder beim Holzbeschaffen in den Wäldern waren Pelmeni eine praktische Erfindung. Die auf Vorrat gefertigten und in der kalten Scheune eingefrorenen Pelmeni brauchte man nur in einem Kessel mit aufgetauten Schnee wenige Minuten kochen. Zubereitung von Pelmeni ist relativ einfach. Dabei geht es um die Zubereitung von Teig und der Hackfleischfüllung, Fertigung von Teigplätzchen, deren Befüllung, Kleben und Formen von Pelmeni.

Zutaten
1. Zutaten für den Teig
1/3 Glas Wasser 1/2 Glas Milch, 1 Ei, Salz, 2 Glas Mehl und etwas Pflanzenöl
2. Zutaten für die Hackfleischfüllung
600 g Schweinefleisch,1 Zwiebel, 2-3 Knoblauchzehen, 2/3 Glas Milch, Salz, Pfeffer

Zubereitung von Hackfleischfüllung
Das Rind- und Schweinefleisch, die Zwiebel und den Knoblauch durch den Wolf drehen, salzen, pfeffern, Milch zufügen, gründlich verrühren.

Zubereitung von Teig und Teigplätzchen
Das Mehl zu einem Haufen auf den Tisch aufschütten, in der Mitte eine Vertiefung machen, in die nach und nach das Wasser, Ei und die Milch hineingegeben werden. Den Teig kneten und abschießend etwas Pflanzenöl zugeben. Mit einer Teigrolle den Teig dünn ausrollen und mit einer Teetasse runde Plätzchen ausstechen und dünn ausrollen, wobei die Plätzchen einen Durchmesser von etwa 4-5 cm haben sollten. Damit die Plätzchen nicht an den Tisch kleben, einseitig mit Mehl anpudern.

Kleben, Formen und Einfriefen von Pelmeni
Auf die Plätzen Hackfleisch (1 gehäuftes Teelöffel) verteilen und die Ränder über den Hachfleisch zusammendrücken. Dabei darf die Füllung nicht mit zusammenzudrückenden Teigtändern in Berührung kommen, sonst zerfallen die Teigtaschen beim Kochen. Die Zipfel der so gebildeten halbkreisförmigen Teigtaschen nach hinten ziehen und zusammenkleben, damit die Teigtasche die klassische rundliche Pelmeni-Form annimmt. Die so geformten Teigtaschen gegen Verklebung miteinander beidseitig im Mehl wälzen und einfrieren.

Kochen von Pelmeni
Nach Bedarf können verschiedene Mengen von Pelmeni aus dem Gefrierfach ins kochende etwas gesalzene Wasser gegeben werden. Im gesalzenen Wasser werden Pelmeni nicht aneinander und an den Topf kleben. Aus demselben Grund sollte man in kleineren Töpfen nicht zu viele Pelmeni kochen und dabei ständig am besten mit einem Holzlöffel umrühren. Kochzeit im kochenden Wasser beträgt 6-7 Minuten.

Borschtsch

Februar 15th, 2008 924 Comments »

Die Zubereitung von Borschtsch, einer russischen und ukrainischer Gemüsesuppe, lässt viele Variationen zu. So kann Borschtsch ganz ohne Fleischbrühe, mit oder ohne Kartofelln gekocht werden. Statt frischem Weisskohl kann Sauerkraut verwendet werden. Hier ist das Rezept der klassischen Version von Borschtsch, bei der die erwähnten Variationen ausprobiert werden können.

 

Zutaten
Borschtsch-Zutaten könnte man in drei Gruppen einteilen: Zutaten für die Suppe, für die Schmorpfanne, deren Inhalt in die Suppe gegeben wird, und für die grüne Gewürzmischung zum Schluss.

1. Zutaten für die Suppe: 2,5-3 1 Wasser, 4 mittelgroße Kartoffeln (in größere Stücke längst und quer geschnitten), 200-250g Weißkohl, (dünn und länglich geschnitten).

2. Zutaten für die Schmorpfanne: 3 Esslöffel Schweineschmalz oder Pflanzenöl, 2 große rote Rüben (in längliche Würfel geschnitten), 2-3 Möhren (fein geriebenen), 2 Zwiebeln (längst und quer fein geschnitten), 2 frische Tomaten oder Tomatenpaste.

3. Gewürzmischung: 50-100 Gramm Zwiebelblätter oder Grünes vom Poreelauch, 50-150 Gramm gehackte Petersilie und 2-3 feingehackte Knoblauchzehen.

Zubereitung:
In die kochende Fleischbrühe (oder ins Wasser bei der vegetarischen Zubereitung) zuerst Kartoffeln und 5 Minuten später geschnittenen Weißkohl geben. Etwa 10 Minuten kochen und anschießend den inzwischen fertigen Schmorpfanneninhalt eingeben. Zubereitung der Schmorpfanne sollte aus Zeitgründen schon vorm Wasserkochen beginnen. Dazu Schweineschmalz oder Pflanzenöl in der Pfanne anwärmen, rote Rüben mit Möhren, Zwiebeln und Tomaten (-paste) schmoren lassen oder nur andünsten. Danach in die Suppe eingeben und weitere 10 – 15 Minuten garkochen. 1-3 Minuten vorm Abschlaten des Herdes zerhackten Knoblauch und andere Bestandteile der Gewürzmischung hinzufügen. Der Borschtsch ist fertig.

Serviervorschläge für Borschtsch
Der Borschtsch wird heiß gegessen. Vielfach wird ein Eßlöffel Schmand in den Teller gegeben. Man sagt auch, dass der Borschtsch am zweiten und dritten Tag besser schmeckt als der frisch gekoche Borschtsch. Das stimmt. Dazu gibt es einen Witz, in dem der Gastgeber den Gast fragt, ob er den Borschtsch von gestern gerne hätte. Nachdem der Gast mit großem Appetit bejaht, teilt ihm der Gastgeber mit Bedaurn mit, dass der Borschtsch gerade fertig geworden ist, so dass er ihn bitten soll, lieber morgen vorbeizukommen.

Hallo Welt!

Dezember 17th, 2007 953 Comments »

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Artikel. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Um Spam zu vermeiden, geh doch gleich mal in den Pluginbereich und aktivier die entsprechenden Plugins. So, und nun genug geschwafelt - jetzt nichts wie ran ans Bloggen!